Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

Ausbildung für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Kurzbeschreibung

Ein universitäres Studium zur Lehrerin oder zum Lehrer für die Sekundarstufe I (7. bis 9. Klasse) zu absolvieren – das ist schweizweit nur in Freiburg möglich. Dank der Ausbildung an unserer Universität erhalten angehende Lehrpersonen einen vertieften Einblick in die einzelnen Fachwissenschaften. Sie erwerben ihre Fachkenntnisse teilweise auch zusammen mit Studierenden anderer Studienrichtungen.
Ein wichtiges Element unseres Studienprogramms ist der frühe Einsatz in der Praxis: Schon im ersten Semester stehen die Studierenden vor Klassen. Es folgen weitere Praktika, bei denen die Studierenden zu 100% in den Schulen sind, um den Berufsalltag möglichst nah zu erleben. Der erziehungswissenschaftliche Teil des Studienprogramms vermittelt neben theoretischem Wissen auch konkrete Einsatzmöglichkeiten im Unterricht.
Attraktiv ist die an der Universität Freiburg bestehende Möglichkeit, einen Teil des Studiums in Französisch zu absolvieren.

Profil des Studienprogramms anzeigen

Profil des Studienprogramms

Das Studium zur Lehrperson der Sekundarstufe I in Freiburg zeichnet sich dadurch aus, dass es an der Universität unterrichtet wird. Dies ist in der Schweiz einzigartig. Damit verbunden ist eine fundierte fachwissenschaftliche Ausbildung. Die Studierenden erwerben ihre Fachkenntnisse teilweise zusammen mit Studierenden anderer Studienrichtungen; teilweise haben sie aber auch ein spezifisches Programm für angehende Lehrerinnen und Lehrer. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Ausbildung ist der frühe Einsatz in der Praxis: Schon im ersten Semester stehen die Studierenden vor Klassen. Attraktiv ist in Freiburg zudem die Möglichkeit, einen Teil des Studiums in der Partnersprache Französisch zu absolvieren. Dadurch können neue Kontakte über die Sprachgrenze hinweg entstehen. Wer zudem Interesse an einem Auslandsemester hat, kann sich mit der Dienststelle für Internationale Beziehungen in Verbindung setzen.

Das Bachelorstudium zur Lehrperson der Sekundarstufe I an der Universität Freiburg besteht aus drei Teilen:
1. Fachwissenschaftlicher Teil
Diesen Teil der Ausbildung verantworten die einzelnen Fachrichtungen der Universität. Dadurch wird die Wissenschaftlichkeit der Inhalte gewährleistet. Besonders bereichernd ist hier der Besuch von Vorlesungen und Seminaren mit Studierenden aus anderen Bachelorstudienprogrammen. Die Studienfächer können über zwei oder je nach Fächerwahl über drei Fakultäten hinweg gewählt werden. Zu der fachwissenschaftlichen Ausbildung gehören auch die Fachdidaktiken, die teilweise von den Fachprofessoren und teilweise von Lehrpersonen aus der Praxis unterrichtet werden;
2. Erziehungswissenschaftlicher Teil
Es gibt im erziehungswissenschaftlichen Teil der Ausbildung sowohl allgemeine Vorlesungen zu pädagogischen und psychologischen Themen wie auch Seminare zur Verarbeitung der Inhalte. Zudem setzen sich die Studierenden gleich zu Beginn mit praktischen Übungen auseinander, die im Unterricht erprobt werden können;
3. Berufspraktischer Teil
Alle Praktika finden in Blöcken statt, d.h. in diesen Wochen sind die Studierenden zu 100% an den Schulen, so dass sie möglichst nahe am Berufsalltag sind. Das erste Praktikum findet bereits nach dem ersten Semester statt; im zweiten oder im dritten Studienjahr gibt es weitere Schulpraktika.

Das Bachelorstudium zur Lehrperson der Sekundarstufe I an der Universität Freiburg bereitet die Studierenden in drei oder vier Fächern für den Unterricht auf der Sekundarstufe I vor (7.-9. Schuljahr). Das Bachelorstudium dauert sechs Semester und ist Voraussetzung für das Masterstudium.

Studienaufbau

Studienstruktur

150 ECTS-Kreditpunkte mindestens (fachwissenschaftliche und fachdidaktische Ausbildung) + 30 ECTS-Kreditpunkte (erziehungswissenschaftliche und berufspraktische Ausbildung), 6 Semester

Tabelle der Studienprogramme auf Bachelor-Stufe, welche im Rahmen des LDS I zur Ausbildung im entsprechenden Unterrichtsfach befähigen.

Studienplan

http://studies.unifr.ch/go/3Q9Bw

Bemerkung

Zu Beginn des Studiums müssen sich die Studierenden auch beim Sekretariat Lehrerinnen- und Lehrerbildung für die Sekundarstufe I (LDS I) einschreiben.

Zulassung

Folgende schweizerische Vorbildungsausweise berechtigen zur Zulassung zum Bachelorstudium an der Universität Freiburg:

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte kantonale, gymnasiale Maturität
  • Eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis in Verbindung mit dem Ausweis über die bestandenen Ergänzungsprüfungen
  • Bachelorabschluss einer schweizerischen universitären Hochschule, einer anerkannten schweizerischen Fachhochschule (FH) oder pädagogischen Hochschule (PH)

Eine Liste aller weiteren anerkannten schweizerischen Vorbildungsausweise befindet sich auf der Webseite von swissuniversities: https://www.swissuniversities.ch/de/services/zulassung-zur-universitaet/schweizerische-ausweise/

Ausländische Vorbildungsausweise werden grundsätzlich nur anerkannt, wenn sie im Wesentlichen einer schweizerischen gymnasialen Maturität entsprechen. Sie müssen einen allgemein bildenden Charakter aufweisen. Als allgemein bildend gilt ein ausländischer Vorbildungsausweis, wenn in den letzten drei Schuljahren der Sekundarstufe II durchgehend mindestens sechs allgemein bildende, voneinander unabhängige Fächer gemäss folgender Liste absolviert wurden:

  1. Erstsprache
  2. Zweitsprache
  3. Mathematik
  4. Naturwissenschaften (Biologie oder Physik oder Chemie)
  5. Geistes- und Sozialwissenschaften (Geographie oder Geschichte oder Wirtschaft/Recht)
  6. Frei wählbar (zusätzliche Sprache oder ein Fach aus den Fächergruppen 4 oder 5)

Die allgemeinen sowie die länderspezifischen Mindestanforderungen für ausländische Vorbildungsausweise für die Zulassung zum Bachelorstudium an der Universität Freiburg befinden sich auf der Webseite von swissuniversities: https://www.swissuniversities.ch/de/services/zulassung-zur-universitaet/laender/
Zusätzlich muss der Nachweis ausreichender Deutsch- oder Französischkenntnisse erbracht werden.

Als Grundlage für die Bewertung von ausländischen Vorbildungsausweisen gelten die «Empfehlungen der CRUS vom 7. September 2007 für die Bewertung ausländischer Reifezeugnisse» (http://studies.unifr.ch/go/crus07de). Die Zulassungsbestimmungen sind jeweils für das angegebene akademische Jahr gültig. Das Rektorat der Universität Freiburg behält sich das Recht vor, sie jederzeit zu ändern.