Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 
 

Französische Sprach- und Literaturwissenschaft

Freiburger Profil

Der Studienbereich Französisch des Departements für Sprachen und Literaturen bietet ein Doktoratsprogramm im Bereich französische Literatur (vom Mittelalter bis heute) und französische Linguistik an.

Im Rahmen dieses Programms können Sprache und Literatur in ihrer Gesamtheit und in der Vielschichtigkeit ihrer Manifestationen untersucht werden. Dabei herrschen je nach gewählter Orientierung ein intensiver Austausch und eine enge Zusammenarbeit zwischen den Professoren und den Doktoranden sowie mit den internationalen Partnern des Studienbereichs.

Die Dissertationen können einen breiten Bereich abdecken, darunter:

Französische Literatur (9. bis 21. Jahrhundert)

  • Poetische und thematische Ansätze
  • Kritische Ausgabe von literarischen Texten (auch Online-Ausgabe)
  • Theatergeschichte und Dramaturgie
  • Literaturtheorie
  • Interdisziplinäre und übergreifende Ansätze
  • Interkulturelle, postkoloniale und globale Ansätze

Einige Lehrende (Prof. Th. Hunkeler, Prof. M. Viegnes, Prof. M. Uhlig) leiten auch Dissertationen in Vergleichender Literaturwissenschaft.

Ferner übernimmt Prof. M. Uhlig auch die Leitung von Dissertationen in galloromanischer Philologie.

Französische Linguistik

  • Ausdruck von Raum und Zeit in der Sprache und in Diskursen, syntagmatische Konstruktionen, Referenzketten
  • Morphosemantische Eigenschaften der lexikalischen Einheiten, Polysemie, semantische Annotationen im Korpus, verbale oder nominale Typologien
  • Textanalyse bei Diskursen (schriftliche und mündliche Gattungen)
  • Erzähltheorie (Literatur, Werbung, Medien, Comics, politische Reden etc.)
  • Zeitformen des Verbs (Werte und Verwendung)

In den meisten Fällen besteht sowohl in der Literaturwissenschaft als auch in der französischen Linguistik die Möglichkeit der gemeinsamen Leitung und/oder Co-Betreuung.

Während der Erstellung der Dissertation gehören die Doktorandinnen und Doktoranden zu einem Forschungsteam aus Professoren, Postdoktoranden und sonstigen Doktoranden. Die Betreuung erfolgt in folgendem Rahmen:

  • Spezifische Ausbildungsveranstaltungen an der Universität Freiburg: Forschungsseminare, Doktorandenkolloquien (disziplinintern oder disziplinübergreifend); gemeinsam mit den ausländischen Partneruniversitäten ins Leben gerufene Doktorandentage
  • Teilnahme an den Doktoratsschulen der Conférence Universitaire de Suisse Occidentale (CUSO) in den Bereichen französische Literatur, Sprachwissenschaft und Mediävistik sowie an den Doktoratsschulen für Vergleichende Literaturwissenschaft und Mediävistik von Swissuniversities
  • Beteiligung an den Aktivitäten des Studienbereichs Französisch und des Departements für Sprachen und Literaturen.

Professoren, die berechtigt sind, Dissertationen zu betreuen

Französische Literatur

  • Prof. Thomas Hunkeler

Spezialisierungsbereiche:
– Literatur der Renaissance
– Theatergeschichte und Dramaturgie
– Europäischer Modernismus und Avantgarde-Bewegungen
– Zeitgenössische Literatur und zeitgenössisches Theater
– Literaturtheorie und Vergleichende Literaturwissenschaft

  • Prof. Michel Viegnes

Spezialisierungsbereiche:
– Französische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (insbesondere Poetik der Kurzgeschichte, Poesie, Roman und Essay)
– Phantastik
– Literatur und Spiritualität
– Vergleichende Literaturwissenschaft und interkulturelle Problematiken

  • Prof. Claude Bourqui

Spezialisierungsbereiche:
– Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts
– Theatergeschichte (16. bis 18. Jahrhundert)

  • Prof. Marion Uhlig

Spezialisierungsbereiche:
– Französische Literatur des Mittelalters und Theater des Mittelalters
– Literatur und Interkulturalität
– Reiseliteratur
– Literatur- und Erzähltheorie

Französische Linguistik

  • Prof. Richard Huyghe

Spezialisierungsbereiche:
– Wortsemantik
– Konstruktionelle Morphologie
– Syntaxanalyse

  • Prof. Françoise Revaz

Spezialisierungsbereiche:
– Erzähltheorie (fiktionale Erzählungen und Tatsachenberichte)
– Zeitformen des Verbs
– Comics
– Analyse von Texten und Diskursen

Studienaufbau

Studienstruktur

Es können keine ECTS-Kreditpunkte erworben werden.

Doktoratsschule

https://francais.cuso.ch
https://langage.cuso.ch
https://medieval.cuso.ch

Zulassung

Die Zulassung zum Doktorat setzt einen universitären Bachelor- und Masterabschluss oder einen gleichwertigen Studienabschluss einer von der Universität Freiburg anerkannten Universität voraus.

Es wird empfohlen, vor der Anmeldung eine Professorin oder einen Professor zu kontaktieren, die oder der bereit ist, die Dissertation zu betreuen.

Es besteht kein Anspruch darauf, zum Doktorat zugelassen zu werden.

Die jeweiligen Zulassungsbedingungen der einzelnen Doktorats-Studienprogramme bleiben vorbehalten.