Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 
 

Soziologie

Freiburger Profil

Das Departement Sozialwissenschaften bietet die Betreuung von Dissertationen in Soziologie zu verschiedenen Themen an. Es besteht eine breite Expertise von Methoden zur Betreuung der Forschung. Doktorate im Departement Sozialwissenschaften beziehen sich sowohl auf Grundlagenforschung wie auch angewandte Forschung. Betreut wird individuell oder im Rahmen eines Doktoratsprogramms.

Das Doktoratsprogramm PROWEL (Social Problems and Social Welfare) in englischer Sprache, das französisch-sprachige Programm Programme Doctoral Romand en Sociologie (PDRS), finanziert von der Conférence Universitaire de Suisse Occidentale (CUSO), das englischer, deutsch und französisch-sprachige Programm Migration and Postcoloniality Meet Switzerland werden für Soziologie angeboten.

Im Rahmen des Doktoratsprogramms stellen die Doktorierende ihre Arbeit regelmässig vor. Sie erhalten dazu Kommentare und Rückmeldungen von internationalen Expertinnen und Experten, Professorinnen und Professoren und ihren Kolleginnen und Kollegen. Zudem erhalten sie die Gelegenheit, sich national und international zu vernetzen. Doktorierende werden motiviert und unterstützt, um ihre Resultate an nationalen und internationalen Tagungen präsentieren.

Inhalt, Methoden und Sprache der Doktoratsarbeit werden vereinbart mit der betreuenden Professorin oder dem Professor, der betreuenden Privatdozentin oder dem Privatdozenten.

Professoren, die berechtigt sind, Dissertationen zu betreuen

  • Prof. Monica Budowski

Spezialisierungsbereiche:
– Soziale Ungleichheiten und kulturelle Differenzen; Armut; Prekarität
– Wohlfahrtsregime; Sozialpolitik und soziale Sicherung in Ländern des globalen Südens
– Familien, Haushalte und Gender; Lebensereignisse und Lebensverlauf
– Gesundheit und soziale Unterstützung; Lebensqualität
– Qualitative und quantitative Methoden, Longitudinalanalysen, komparative Methoden

Leitung von Dissertationen in deutscher, englischer, spanischer oder französischer Sprache.

  • Prof. Esther González Martínez

Spezialisierungsbereiche:
– Sprache und Gesellschaft; Analyse der sozialen Praktiken und Interaktionen
– Kommunikation und Arbeitsaktivität im institutionellen Milieu, insbesondere im Gesundheits-, Rechts- und Bildungswesen; Krankenpflege
– Ethnomethodologie, Konversationsanalyse, multimodale Analyse, Video-Ethnografie

Leitung von Dissertationen in französischer, englischer oder spanischer Sprache.

  • Prof. Michael Nollert

Spezialisierungsbereiche:
– Wohlfahrtsproduktion, Sozialstaat, soziale Sicherheit, soziale Netzwerke
– Wirtschaftssoziologie, Arbeitsmarkt, Freiwilligenarbeit, Interessenvermittlung
– Soziale Konflikte, kulturelle Differenzen, Delinquenz, selbstschädigendes Verhalten
– Quantitative Methoden; Netzwerkanalyse; QCA

Leitung von Dissertationen in deutscher oder englischer Sprache.

  • Prof. Francesca Poglia Mileti

Spezialisierungsbereiche:
– Migrationen und interethnische Beziehungen; Kategorisierungen und soziale Identitäten
– Jugend und intergenerationale Beziehungen
– Ökonomische Soziologie, Arbeit und Politik
– Gesundheit und Gender

Leitung von Dissertationen in französischer, englischer oder italienischer Sprache.

  • PD Dr. Marina Richter

Spezialisierungsbereiche:
– Praktiken und Politiken von Migration und Transnationalität
– Justizvollzug (Straf- und Massnahmenvollzug), Administrativhaft und andere Haftformen
– Geschlecht und Intersektionalität
– Qualitative Methoden, Evaluationsforschung

Leitung von Dissertationen in deutscher, spanischer oder englischer Sprache.

  • Prof. Muriel Surdez

Spezialisierungsbereiche:
– Soziologie der Berufsgruppen, der Arbeit und der öffentlichen Aktion; berufliche Identitäten und Laufbahnen im Wandel
– Staatliche Reformen, New Public Management und Funktionärsarbeit, insbesondere in der Politik der Nahrungsmittelsicherheit und in der Agrarpolitik
– Aufstellung der öffentlichen Probleme und Politiksoziologie (politische Sozialisierung, Interessengruppen)

Leitung von Dissertationen in französischer oder englischer Sprache.

Studienaufbau

Studienstruktur

Es können keine ECTS-Kreditpunkte erworben werden.

Doktoratsschule

https://sociologie.cuso.ch
https://lettres.unifr.ch/de/sozialwissenschaften/soziologie-sozialpolitik-und-sozialarbeit/doktorat/prowel.html
https://lettres.unifr.ch/de/hist/gmzg/doktoratsprogramm.html

Zulassung

Die Zulassung zum Doktorat setzt einen universitären Bachelor- und Masterabschluss oder einen gleichwertigen Studienabschluss einer von der Universität Freiburg anerkannten Universität voraus.

Es wird empfohlen, vor der Anmeldung eine Professorin oder einen Professor zu kontaktieren, die oder der bereit ist, die Dissertation zu betreuen.

Es besteht kein Anspruch darauf, zum Doktorat zugelassen zu werden.

Die jeweiligen Zulassungsbedingungen der einzelnen Doktorats-Studienprogramme bleiben vorbehalten.