Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 

Kommunikation und Gesellschaft

Kurzbeschreibung

Ihren Bachelor haben Sie geschafft – jetzt ist es Zeit für Mehr: Mehr Wissen, um Medien und Kommunikation besser zu verstehen. Mehr Kompetenzen, um die digitale Transformation der Öffentlichkeit kompetent zu analysieren. Mehr Qualifikation, um die schnelllebige Medienwelt mitgestalten zu können. Unser deutsch-englischsprachiges Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» bietet Ihnen eine forschungsorientierte Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Bedeutung und der Funktionsweise von Medien, Kommunikation und Öffentlichkeit im digitalen Zeitalter. Dank seiner inhaltlichen Vielfalt verlieren Sie in unserem Programm nie den Blick für das grosse Ganze. Trotzdem können Sie sich entsprechend Ihrer individuellen Interessen in einem von vier Schwerpunkten spezialisieren, der dann auch auf Ihrem Diplom vermerkt wird: «Media Structures&Media Performance», «Political Communication», «Organisational Communication» sowie «Media Use&Effects». Zudem bietet Ihnen unser Programm eine hervorragende individuelle Betreuung und ein hohes Mass an Freiheit und Flexibilität.

Profil des Studienprogramms anzeigen

Profil des Studienprogramms

Die digitale Transformation verändert Medien und öffentliche Kommunikation ganz grundlegend. Doch was bedeuten diese Veränderungen für die Gesellschaft? Unser Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» an der Universität Freiburg ermöglicht Ihnen die Vertiefung und Weiterqualifikation in einem Fachgebiet, das für die Analyse und Erklärung aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen zentraler ist denn je. Ein Studium bei uns bietet Ihnen eine wissenschaftlich fundierte und kritische Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Bedeutung und der Funktionsweise von Medien, Kommunikation und Öffentlichkeit im digitalen Zeitalter.

In unserem forschungsorientierten Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» analysieren Sie in kleinen Gruppen theoriegeleitet, kritisch, problemorientiert und international vergleichend Phänomene und Veränderungen im Medien- und Kommunikationsbereich: Welche Zukunft hat der Journalismus in Zeiten von Facebook, YouTube und TikTok? Wie sieht ein moderner Service public aus? Wie verändern Kommerzialisierung und Digitalisierung die Demokratie und die politische Kommunikation? Welche medienpolitischen Antworten erfordern Onlineplattformen und ihre Algorithmen? Wie wirken sich Finanzierungprobleme und Medienkonzentration auf die publizistische Leistung der Medien aus? Bilden Medien die gesellschaftliche Diversität ab? Wie passen Organisationen ihre strategische Kommunikation an die neue Realität an? Und welche Reaktionsmöglichkeiten auf Kritik in den Social Media haben sie? Wie verändert sich die Nutzung von Information und Unterhaltung durch digitale Angebote? Welche Effekte haben alte und neue Medien auf Menschen? Bei uns lernen Sie, relevante gesellschaftliche Fragen faktenbasiert zu beantworten und damit gesellschaftliche Probleme anzupacken und die Medienwelt von Morgen mitzugestalten.

Freiburger Profil
Vielfältig, individuell, flexibel, persönlich, mehrsprachig. Das ist unser Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» an der Universität Freiburg.

Vielfältig: Wir bieten Ihnen in unserem Masterprogramm eine kommunikationswissenschaftliche Vertiefung am Puls von Forschung, Medienbranche, Politik und Gesellschaft. Über Fachwissen hinaus lernen Sie, aktuelle und gesellschaftlich relevante Medienphänomene selbstständig zu erforschen und kritisch zu analysieren. Unsere vier Schwerpunkte «Media Structures&Media Performance», «Political Communication», «Organisational Communication» sowie «Media Use&Effects» garantieren eine Beschäftigung mit den zentralen Forschungsbereichen und Themen der Kommunikationswissenschaft.

Individuell: Gleichzeitig erlaubt Ihnen unser Masterprogramm, sofern Sie das möchten, sich entsprechend Ihrer individuellen Interessen in einem dieser vier Schwerpunkte zu spezialisieren, der dann auch auf Ihrem Diplom vermerkt wird:

  • Der Schwerpunkt «Media Structures&Media Performance» widmet sich Mediensystemen, Medienorganisationen und Plattformen, Fragen von Medienpolitik, Medienökonomie und Journalismus sowie der publizistischen Leistung der Medien.
  • Der Schwerpunkt «Political Communication» behandelt das Zusammenspiel von Medien, Politik und Demokratie, die Kommunikation politischer Akteure sowie die Berichterstattung über Politik in den Medien.
  • Der Schwerpunkt «Organisational Communication» fokussiert auf das Kommunikationsmanagement und die Reputation von Organisationen sowie Fragen der internationalen PR und der Public Diplomacy.
  • Der Schwerpunkt «Media Use&Effects» thematisiert die Nutzung, Rezeption und Wirkung traditioneller und digitaler Medienangebote.

Flexibel: Unser Masterprogramm bietet Ihnen die Freiheit und Flexibilität, die Sie brauchen: Durch den Verzicht auf fixe Stundenpläne haben Sie zahlreiche Wahlmöglichkeiten und können die meisten Veranstaltungen in einer selbst festgelegten Reihenfolge belegen. Ein vielfältiges Angebot an Nebenprogrammen erlaubt Ihnen zudem, das Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» gemäss Ihren eigenen Interessen sinnvoll zu ergänzen und sich so optimal weiter zu qualifizieren. Das Studium bei uns bietet Ihnen zudem die Gelegenheit, ein Austauschsemester an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten im Ausland zu verbringen.

Persönlich: Wir legen in der Ausbildung besonderen Wert auf interaktive und innovative Lehrangebote sowie auf eine hervorragende individuelle Betreuung unserer Studierenden, die eine enge Zusammenarbeit und regelmässiges Feedback beinhaltet.

Mehrsprachig: Das Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» besteht aus Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache. Zudem können Sie Lehrveranstaltungen in französischer Sprache besuchen. Sie haben damit die schweizweit einzigartige Möglichkeit zu einem zwei- oder dreisprachigen Studium (Vermerk der Studiensprachen auf dem Diplom: «Der Kandidat hat den Studiengang in Deutsch und Englisch absolviert» oder «Der Kandidat hat den Studiengang in Deutsch, in Französisch und in Englisch absolviert»).

Ausbildungsziele und Berufsperspektiven
Im Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» eignen Sie sich nicht einfach nur unverzichtbares Fachwissen an, sondern auch zentrale Analyse- und Reflexionskompetenzen: Sie lernen, die richtigen Fragen zu stellen, anhand geeigneter Methoden Kommunikationsphänomene kritisch zu analysieren und Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln. Zudem vermitteln wir Ihnen die Kompetenzen, Ihre Ergebnisse zielgruppengerecht darzustellen, Erkenntnisse für Politik, Medien und Gesellschaft abzuleiten und in die Praxis umzusetzen. Damit sind Sie bestens qualifiziert für ihre berufliche Zukunft in einer Branche, die sich in einem rasanten Wandel befindet und viele Chancen bietet.

Das Studium bei uns bereitet Sie auf Karrieren und Führungspositionen in verschiedensten Berufsfeldern vor, beispielsweise für leitende oder beratende Funktionen im (Medien-)Management oder in der öffentlichen Verwaltung, Tätigkeiten im Journalismus oder in der Öffentlichkeitsarbeit und im Kommunikationsmanagement bei Unternehmen, NGOs, Verwaltung und Politik, Stellen im Marketing, in der Markt-, Meinungs- oder Sozialforschung, eine Beratungstätigkeit etc.

Selbstverständlich qualifiziert Sie unser Masterprogramm auch bestens für eine wissenschaftliche Laufbahn und eröffnet Ihnen die Möglichkeit eines Doktorats im In- und Ausland.

Ein vielfältiges Angebot an Nebenprogrammen erlaubt Ihnen, das Masterprogramm «Kommunikation und Gesellschaft» gemäss Ihren eigenen sinnvoll zu ergänzen und sich optimal weiter zu qualifizieren.

Studienaufbau

Studienstruktur

90 ECTS-Kreditpunkte, 3 Semester

Studienplan

http://studies.unifr.ch/go/hxTyS

Zulassung

Masterstudiengänge bauen auf die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf.

Inhaberinnen und Inhaber eines universitären Bachelorabschlusses einer Schweizer Universitären Hochschule werden ohne Bedingungen zum Masterstudium zugelassen, wenn sie, je nach gewünschtem Masterstudium, 60 oder 90 ECTS-Kreditpunkte in derselben Studienrichtung erworben haben. Es können jedoch Auflagen verfügt werden. Dasselbe Prinzip gilt für Inhaberinnen und Inhaber eines ausländischen universitären Bachelorabschlusses, der von der Universität Freiburg anerkannt und als gleichwertig eingestuft wird.

Inhaberinnen und Inhaber eines Schweizer oder ausländischen universitären Bachelorabschlusses, der von der Universität Freiburg anerkannt und als gleichwertig eingestuft wird, welche diese Bedingung nicht erfüllen, können mit Bedingungen (vor Beginn des Masterstudiums zu erbringen) und/oder Auflagen (während des Masterstudiums zu erbringen) zum Masterstudium zugelassen werden. Diese Studienleistungen dürfen 60 ECTS-Kreditpunkte nicht überschreiten. Dasselbe trifft für Inhaberinnen und Inhaber eines Bachelorabschlusses einer Schweizer Fachhochschule zu, gemäss den massgebenden Konventionen.

Die spezifischen Zulassungsbedingungen jedes Masterstudienprogrammes bleiben vorbehalten.

Varianten

Wird auch als Nebenprogramm angeboten (30 ECTS-Kreditpunkte).