Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 

Wirtschaftsinformatik

Kurzbeschreibung

Das Studienprogramm umfasst einerseits Vorlesungen im Bereich Wirtschaftsinformatik und Decision Support und andererseits Informatikkurse sowie Wahlvorlesungen in Betriebswirtschaftslehre. Die Studierenden können sich ihren Studienplan dabei selbst zusammenstellen. In den drei Teilbereichen können sie im Rahmen des Swiss Joint Master in Computer Science an über 60 Vorlesungen der Universitäten Freiburg, Bern und Neuenburg teilnehmen. Der Unterricht findet mehrheitlich in Englisch statt. Die behandelten Themen sind praxisorientiert und befassen sich u.a. mit E-Business, E-Commerce und E-Government, Supply Chain Management sowie Revenue Management. Auch das obligatorische Praktikum in der Wirtschaft oder einer öffentlichen Institution stärkt diese praktische Ausrichtung. In der Masterarbeit befassen sich die Studierenden schliesslich mit einer Fragestellung im Zusammenhang mit einer praktischen Anwendung.

Profil des Studienprogramms anzeigen

Profil des Studienprogramms

Das Masterprogramm umfasst eine Vorlesungsgruppe zum Thema Wirtschaftsinformatik und Decision Support, eine zweite Gruppe an Informatikkursen und einen dritten Teilbereich mit Wahlkursen in der Betriebswirtschaft. Die Studierenden können sich ihren Studienplan unter Berücksichtigung der jeweiligen Kreditpunkte für die Kurse in den ersten beiden Gruppen selbst zusammenstellen. In diesem Rahmen haben sie Zugang zum Swiss Joint Master in Computer Science (SJMCS). Dieses Masterprogramm wird gemeinsam von den Universitäten Freiburg, Bern und Neuenburg angeboten und bietet den Studierenden zahlreiche Vorteile (weitere Informationen hierzu finden Sie im Studienprogramm «Informatik»). So können sie über 60 Vorlesungen in Deutsch, Französisch, aber mehrheitlich in Englisch belegen. Somit können auch englischsprachige Studierende das Programm problemlos absolvieren.

Das Departement legt einen besonderen Wert auf ein praxisnahes Studium. Dies kommt insbesondere in den behandelten Themen zur Geltung (E-Business, E-Commerce, E-Government, Supply Chain Management, Revenue Management, usw.). Auch das obligatorische Praktikum in der Wirtschaft oder einer öffentlichen Institution zeugt von dieser Verankerung in der Praxis. In der Masterarbeit befassen sich die Studierenden schliesslich mit einer Fragestellung im Zusammenhang mit einer praktischen Anwendung.

Ausbildungsziele und Berufsperspektiven
Der Master of Arts in Wirtschaftsinformatik bietet ein breites Vorlesungsangebot und eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Ausrichtung. Er bereitet die Studierenden auf den Berufsmarkt vor, wo die Interdisziplinarität und die praktischen Fähigkeiten bei qualifizierten Absolventinnen und Absolventen besonders geschätzt werden. Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik eröffnet den Studienabgängern Berufsmöglichkeiten in verschiedenen Wirtschaftszweigen, einschliesslich Finanzindustrie, Hightechunternehmen, Journalismus und Entertainment, öffentliche Verwaltung, Lehre und Weiterbildung, Forschung, Automatisierung, Gaming und Sport, Kommunikationstechnologie, Engineering und Wissensmanagement. Sie können auch ein Doktoratsstudium aufnehmen, das ihnen weitere interessante Berufsmöglichkeiten in der Industrie und im universitären Umfeld eröffnet.
Ganz allgemein bietet das Studium hervorragende Berufsmöglichkeiten, da weltweit eine hohe Nachfrage für praxisorientierte Informatikerinnen und Informatiker besteht.

Studienaufbau

Studienstruktur

90 ECTS-Kreditpunkte, 3 Semester

Studienplan

http://studies.unifr.ch/go/TbVuN

Zulassung

Masterstudiengänge bauen auf den im Bachelorstudium erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf.

Ohne zusätzliche Anforderungen zum Master zugelassen werden kann, wer über einen schweizerischen universitären Bachelorabschluss in der gleichen Studienrichtung (d.h. einen Bachelorabschluss mit mindestens 60 ECTS-Kreditpunkten in der Studienrichtung des angestrebten Masters) verfügt. Gleiches gilt für von der Universität Freiburg anerkannte und als gleichwertig eingestufte ausländische universitäre Bachelorabschlüsse.

Mit Bedingungen (vor dem Masterstudium zu erfüllen) oder Auflagen (während dem Masterstudium zu erfüllen) kann zum Master zugelassen werden, wer über einen schweizerischen oder einen von der Universität Freiburg anerkannten und als gleichwertig eingestuften ausländischen universitären Bachelorabschluss in einer anderen Studienrichtung verfügt. Gemäss geltenden Abkommen, kann mit Bedingungen oder Auflagen auch zugelassen werden, wer über einen Bachelorabschluss einer schweizerischen Fachhochschule verfügt.

Die jeweiligen Zulassungsbedingungen der einzelnen Masterprogramme bleiben vorbehalten.

Varianten

Wird auch als Nebenprogramm angeboten (30 ECTS-Kreditpunkte).