Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 

Betriebswirtschaftslehre

Kurzbeschreibung

Dieses Masterprogramm bietet die Möglichkeit, die im Rahmen des Bachelors erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und zu ergänzen und mit der Auswahl von drei aus zehn betriebswirtschaftlichen Fachbereichen zu vertiefen. Durch die verschiedenen Module des Studienprogramms können die Studierenden ihre Ausbildung personalisieren und sich nach Wahl Fachkenntnisse in zahlreichen Bereichen aneignen. Insbesondere die Module Non-Profit-Management and Sustainability sowie European and Global Business sind Vertiefungen, die nur an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg angeboten werden. Durch Wahlkurse können die Studierenden interdisziplinäre Ausbildungswege wählen und Vorlesungen in Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Sozialwissenschaften und Recht belegen. Durch das mehrsprachige Studienumfeld bietet dieses Studienprogramm eine schweizweit einzigartige Ausbildung.

Profil des Studienprogramms anzeigen

Profil des Studienprogramms

Das Masterstudium in Betriebswirtschaftslehre bietet die Möglichkeit, die im Rahmen des Bachelors erworbenen Kenntnisse zu ergänzen und in drei betriebswirtschaftlichen Fachbereichen zu vertiefen. Die Studierenden können ihr Studienprogramm aus folgenden Wahlmodulen zusammenstellen:

  • Strategy;
  • Innovation and Entrepreneurship;
  • Organisation and Human Resource Management;
  • Marketing;
  • Finance;
  • Accounting and Control;
  • Managing Digitalisation;
  • Nonprofit Management and Sustainability;
  • European and Global Business.
  • Data Analytics.

Die Masterarbeit ist ein persönliches Forschungsprojekt zum Studienabschluss, in dem die Studierenden ihre erworbenen Kenntnisse anwenden und ihre Expertise in einem selbstgewählten Thema entwickeln können.

Freiburger Profil
Durch die Modulstruktur des Studienprogramms können die Studierenden ihre Ausbildung personalisieren und die erworbenen Kompetenzen in einzelnen Bereichen vertiefen. Insbesondere die Module Non-Profit-Management and Sustainability sowie European and Global Business sind Vertiefungen, die nur an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg angeboten werden. Zudem wird die Wahl durch das BeNeFri-Abkommen noch erweitert, in dessen Rahmen die Studierenden Kurse der Universitäten Bern oder Neuenburg wählen können. Das Masterprogramm in Betriebswirtschaftslehre der Universität Freiburg bietet dank seinem mehrsprachigen Kursangebot (Deutsch, Französisch und viele Kurse in englischer Sprache) eine schweizweit einzigartige Ausbildung.

Ausbildungsziele und Berufsperspektiven
Mit einem Master of Arts in Betriebswirtschaftslehre können die Studierenden eine Karriere als Manager oder Experte in Unternehmen, in einer Non-Profit-Organisation oder in der öffentlichen Verwaltung anstreben.
Die universitäre Ausbildung in Betriebswirtschaftslehre vermittelt den Studierenden die notwendigen Kenntnisse und Methoden für ein tief greifendes Verständnis der Unternehmen und der betrieblichen Entscheidungsprozesse. Beim Abschluss des Studiums sind die Studierenden in der Lage, sowohl Herausforderungen in grossen, multinationalen Unternehmen als auch in kleinen und mittleren Unternehmen anzunehmen und im Betrieb als Business-Analystin oder -Analyst, Revisorin oder Revisor sowie Beraterin oder Berater tätig zu sein. Den Absolventinnen und Absolventen eröffnet sich eine Vielfalt von Berufsmöglichkeiten, z.B:

  • Marketingmanager in Konsum- oder Industriegüterunternehmen;
  • Berater bei einem Consulting-Unternehmen;
  • Projektmanager in der HR-Abteilung eines grossen Unternehmens;
  • Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer;
  • Controller im privaten oder öffentlichen Sektor;
  • Analystin oder Analyst in einem Finanzinstitut.

Studienaufbau

Studienstruktur

90 ECTS-Kreditpunkte, 3 Semester

Studienplan

http://studies.unifr.ch/go/a-W2b

Zulassung

Masterstudiengänge bauen auf die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf.

Inhaberinnen und Inhaber eines universitären Bachelorabschlusses einer Schweizer Universitären Hochschule werden ohne Bedingungen zum Masterstudium zugelassen, wenn sie, je nach gewünschtem Masterstudium, 60 oder 90 ECTS-Kreditpunkte in derselben Studienrichtung erworben haben. Es können jedoch Auflagen verfügt werden. Dasselbe Prinzip gilt für Inhaberinnen und Inhaber eines ausländischen universitären Bachelorabschlusses, der von der Universität Freiburg anerkannt und als gleichwertig eingestuft wird.

Inhaberinnen und Inhaber eines Schweizer oder ausländischen universitären Bachelorabschlusses, der von der Universität Freiburg anerkannt und als gleichwertig eingestuft wird, welche diese Bedingung nicht erfüllen, können mit Bedingungen (vor Beginn des Masterstudiums zu erbringen) und/oder Auflagen (während des Masterstudiums zu erbringen) zum Masterstudium zugelassen werden. Diese Studienleistungen dürfen 60 ECTS-Kreditpunkte nicht überschreiten. Dasselbe trifft für Inhaberinnen und Inhaber eines Bachelorabschlusses einer Schweizer Fachhochschule zu, gemäss den massgebenden Konventionen.

Die spezifischen Zulassungsbedingungen jedes Masterstudienprogrammes bleiben vorbehalten.

Varianten

Wird auch als Nebenprogramm angeboten (30 ECTS-Kreditpunkte).