Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 

Recht

Kurzbeschreibung

Im Masterstudium vertiefen die Studierenden ihr Wissen in einzelnen Rechtsgebieten, die zuvor im Bachelor behandelt wurden. Dabei steht ihnen eine grosse Auswahl offen: Aus über 100 Masterkursen in sämtlichen Rechtsgebieten stellen sich die Studierenden ihr Programm aus Semester- und Blockkursen individuell zusammen und wählen ihre Schwerpunkte.
Ein möglicher Schwerpunkt ist das Europarecht, das eine Spezialisierung im EU-Recht und im Recht der Europäischen Menschenrechtskonvention bietet. Oder die Studierenden legen z.B. einen Schwerpunkt im Religionsrecht, wobei gesellschaftspolitisch relevante Fragen an der Schnittstelle von Recht und Religion vertieft werden.
Der individuellen Betreuung und Förderung wird in Freiburg grosse Bedeutung zugemessen: Die Professorinnen und Professoren kennen ihre Studierenden persönlich und die Kurse finden in kleinen Gruppen statt. Ein weiteres Plus liegt in der Zweisprachigkeit: Schweizweit werden nur hier fast alle Veranstaltungen auf Deutsch und Französisch angeboten.

Profil des Studienprogramms anzeigen

Profil des Studienprogramms

Im Masterstudium vertiefen die Studierenden einzelne Fachgebiete. Die renommierten Lehrstühle und Institute erlauben diverse Spezialisierungen im Hinblick auf spätere Berufsziele. Die Professorinnen und Professoren kennen ihre Studierenden persönlich: Die Kurse finden meist in kleinen Gruppen statt und bieten Gelegenheit für intensive Diskussionen und individuelle Förderung. Die Fakultät zeichnet sich mit einem attraktiven Angebot von Seminaren ausser Haus aus.

Als Masterstudierende haben Sie bei uns freie Wahl: Wir bieten über 100 Masterkurse in sämtlichen Rechtsgebieten. Sie stellen Ihr Programm aus Semesterkursen und Blockkursen zusammen.
Wählen Sie ihre eigenen Schwerpunkte und werden Sie schon während des Studiums Spezialist in einem Fachgebiet.

Zusatz «Europarecht»
Der Zusatz «Europarecht» bietet – in der Tradition der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, bereits in der Erstausbildung eine Vertiefung im Europarecht an. Er eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, sich über zusätzliche bzw. spezifische Leistungen im Bereich Europarecht (verstanden in erster Linie als das EU-Recht und das Recht der Europäischen Menschenrechtskonvention) auszuweisen. Europarecht gehört zu den Freiburger Schwerpunkten.

Zusatz «Religionsrecht (Utriusque Iuris
Religionsrechtliche Fragen stehen regelmässig im Zentrum gesellschaftspolitischer Diskussionen. Die Schweiz kennt unterschiedliche und komplexe Regelungen zum Verhältnis von Religionsgemeinschaften und Staat. Der Zusatz «Religionsrecht» vertieft grundlegende Fragen an der Schnittstelle von Recht und Religion.

Zusatz «Zweisprachiges Studium»
Juristinnen und Juristen, die in der Schweiz oder auf europäischer Ebene arbeiten, benötigen gute Deutsch- und Französischkenntnisse. Freiburg ist die einzige rechtswissenschaftliche Fakultät der Schweiz, die fast alle Veranstaltungen in beiden Sprachen anbietet. Ihre in Freiburg erworbenen Sprachkenntnisse können sich die Studierenden mit dem Zusatz «Zweisprachiges Studium» im Diplom ausweisen lassen.

Ausbildung «bilingue plus»
Neben einer intensiven studien- und berufsbezogenen Sprachausbildung in der zweiten Studiensprache werden die Teilnehmenden für Fragen des Multikulturalismus und der Mehrsprachigkeit sensibilisiert. Die in der Schweiz einzigartige Ausbildung «bilingue plus» wird in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der Philosophischen Fakultät angeboten.
Der Studienplan ist auf den Studienplan des Fachstudiums abgestimmt. Die Sprachausbildung erfolgt in Gruppen von nicht mehr als fünfzehn Studierenden, damit ein optimaler Lernerfolg garantiert ist. Hinzu kommt eine individuelle Beratung und Betreuung der Studierenden während der ganzen Ausbildung.

Fribourg Profil
Unser Unterrichtssystem kommt effizienten und zielstrebigen Studierenden entgegen: Ihre Leistungsausweise legen Sie laufend ab und verfassen ihre Abschlussarbeit in einem klar definierten Zeitraum zu einem vorgegebenen Thema. So haben Sie Ihren Mastertitel auch wirklich in zwei bis drei Semestern in der Tasche. Selbst wenn Sie ein Semester an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten im Ausland einlegen – wir rechnen Ihre Leistungen an. Wir haben das Privileg, unsere Masterstudierenden in Kleingruppen zu unterrichten. So kennen wir alle persönlich und können auf individuelle Anliegen eingehen.

Seit ihren Anfängen setzt die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg auf die nationale und internationale Vernetzung. Dies kommt auch den Studierenden zugute: Wir sind durch zahlreiche Austauschabkommen mit Rechtsfakultäten im In- und Ausland verbunden und bieten mehrere gemeinsame Angebote mit Partneruniversitäten an. So zum Beispiel:

  • Center for Transnational Legal Studies (CTLS) in London;
  • Student exchange in Shanghai (China);
  • Internationale Seminare «Galatasaray (Türkei) – Freiburg» und «Craiova (Rumänien) – Freiburg»;
  • Sommeruniversität des Instituts für Föderalismus an der Universität Freiburg;
  • Summer School «European Private Law» an der Universität Salzburg (Österreich).

Bereits auf Bachelorstufe können Sie für ein oder zwei Semester an einer anderen Schweizer Universität studieren oder am Erasmusprogramm teilnehmen. Auslandsaufenthalte an einer von über 100 europäischen Rechtsfakultäten sind möglich. Die Austauschprogramme ermöglichen einen Aufenthalt im Ausland, ohne das Studium zu verlängern. Welche Leistungen genau anerkannt werden, evaluiert und entscheidet eine Äquivalenzkommission.

Unsere ambitioniertesten Studierenden können mit dem anspruchsvollen Kooperationsangebot «Double diplôme de Master Fribourg/Paris II» gleichzeitig einen Abschluss der Universität Freiburg und einen der Universität Panthéon-Assas (Paris II) erwerben.

Berufsperspektiven
Als Juristin oder Jurist stehen Ihnen die Türen zu spannenden Berufen offen. Sie führen als Staatsanwältin oder Staatsanwalt Anklage, vertreten als Anwältin oder Anwalt Mandanten vor Gericht oder fällen als Richterin oder Richter das Urteil. In Unternehmen, in der Verwaltung oder in internationalen Organisationen verdienen Sie Ihr Geld in zentralen Positionen, werden Bundesrätin oder Bundesrat, Bankerin oder Banker, Botschafterin oder Botschafter. Oder geben Ihr Wissen in Lehre und Forschung weiter.

Studienaufbau

Studienstruktur

90 ECTS-Kreditpunkte, 2 bis 3 Semester; keine Studienzeitbeschränkung

Studienplan

http://studies.unifr.ch/go/85rNU

Zulassung

Das Masterstudium baut auf die im Studium des Bachelor of Law erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf.
Nur wer über einen Schweizer Bachelor of Law verfügt, wird für das Studium des Master of Law zugelassen.