Universität Fribourg Université de Fribourg Suisse | Universität Freiburg Schweiz Studienangebot

 

Europastudien

Freiburger Profil

Das Departement Historische Wissenschaften bietet die Möglichkeit eines Doktorats im Bereich Europastudien in deutscher und französischer Sprache an. Der sozial- und geisteswissenschaftlich ausgerichtete und zweisprachige Studienbereich bietet ein breites, auf Europa bezogenes Studienangebot mit den Schwerpunkten Politik, Zeitgeschichte und Kultur. Das Programm fokussiert die Geschichte und Politik der europäischen Integration seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das interdisziplinäre Profil des Studienbereichs ermöglicht zugleich die Bearbeitung spezifischer Themen der rechtlichen, ökonomischen und gesellschaftlichen Herausforderungen des heutigen Europa einerseits und zu Europa als verflochtener Kulturraum andererseits.

Die Dissertationen, die im Studienbereich Europastudien am Departement für Historische Wissenschaften verfasst werden, können beispielsweise folgenden Themen gewidmet sein:

  • Die Geschichte der europäischen Integration
  • Deutsch-Französische Beziehungen
  • Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union
  • Neue Rechte in Europa
  • Demokratisierungsprozesse in Europa
  • Politiken und Konzepte der Aussöhnung und Kooperation
  • Geschichts- und Identitätspolitiken in Europa
  • Europa als Kommunikationsraum
  • Internationale und diplomatische Beziehungen in Europa
  • Kulturpolitik in Europa

Der Studienbereich Europastudien fördert sowohl die Grundlagenforschung im Feld der sozial- und kulturwissenschaftlichen Europäisierungsforschung und der vergleichenden Politikanalyse als auch die Bearbeitung anwendungsorientierter Themen.

Während des akademischen Jahres haben die Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, am Kolloquium für Masterstudierende und Promovenden der Europastudien teilzunehmen.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Doktoratsprogramm Recht, Ideen und Politik Europas des Lehrstuhls für internationales öffentliches Recht und Europarecht, Prof. Besson.
Die Doktorandinnen und Doktoranden können abhängig von ihrer Spezialisierung an den entsprechenden Schweizerischen deutsch- oder französischsprachigen Doktoratsprogrammen teilnehmen.

Professoren, die berechtigt sind, Dissertationen zu betreuen

  • Prof. Gilbert Casasus

Spezialisierungsbereiche:
– Deutsch-Französische Beziehungen
– Beziehungen Schweiz – EU
– Die Neue Rechte in Europa
– Geschichte der europäischen Integration
– Vergleichende Politikanalyse
– Demokratie- und Legitimationsdefizite in der Europäischen Union

Die Betreuung der Doktorarbeiten ist auf Deutsch oder Französisch möglich.

Studienaufbau

Studienstruktur

Es können keine ECTS-Kreditpunkte erworben werden.

Doktoratsschule

http://sr-sc-8f00.unifr.ch/europrodoc/fr/accueil/Formation/programme-cus-droit-idees-et-politique-de-leurope

Zulassung

Die Zulassung zum Doktorat setzt einen universitären Bachelor- und Masterabschluss oder einen gleichwertigen Studienabschluss einer von der Universität Freiburg anerkannten Universität voraus.

Es wird empfohlen, vor der Anmeldung eine Professorin oder einen Professor zu kontaktieren, die oder der bereit ist, die Dissertation zu betreuen.

Es besteht kein Anspruch darauf, zum Doktorat zugelassen zu werden.

Die jeweiligen Zulassungsbedingungen der einzelnen Doktorats-Studienprogramme bleiben vorbehalten.